Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Die Möglichkeiten digitalisierter Produktionsprozesse erweitern nicht nur die strategischen Optionen von Unternehmen, sie schaffen regelrecht neue Trends wie individualisierte Produkte in kleinen Auflagen und kürzere Produktlebenszyklen. Entwickler von intelligenten Lösungen für die Fertigungsautomatisierung sind daher gut beraten, sich auf diese mitunter schnell wechselnden Anforderungen einzustellen. Zu den Unternehmen, die diese Entwicklung frühzeitig erkannt haben, gehört die PIAB Vakuum GmbH. PIAB hat es sich zum Ziel gesetzt, sich als weltweit führender Anbieter für Greifer- und Handhabungslösungen zu etablieren und setzt zur Verwirklichung dieser Vision auf stetige technische Weiterentwicklungen in Automatisierung und Robotik sowie auf wachstumsstarke Kundensegmente und Regionen.

Mit der Premiere des neuen kompakten KCS-Vakuumgreifers auf der HANNOVER MESSE 2018 erfüllt PIAB genau diese Anforderungen. Das dahinterstehende System ist in der Lage, Gegenstände unterschiedlichster Formen, Materialien und Oberflächen aufzunehmen. Dank dieser Flexibilität kann der Cobot an verschiedenen Stellen in der Produktion eingesetzt und seine Kapazität optimal genutzt werden. Insbesondere KMU entscheiden sich gerne für einen Cobot als Einstieg in die Automation, um manuelle Prozesse mit kleinen Losgrößen und großer Variantenvielzahl zu automatisieren. Voraussetzung ist dabei eine angemessene Amortisationszeit, etwas was erst durch die Leichtbaurobotik in Form des Cobots umsetzbar ist. Der KCS-Vakuumgreifer mit seinem geringen Eigengewicht bei gleichzeitig starker Saugleistung und hoher Variabilität bietet somit gleichermaßen praktische wie ökonomische Vorteile.