Auf der Fachmesse Newcast werden alle vier Jahre die Neuheiten aus der Gusstechnik vorgestellt. Feinguss Blank aus Riedlingen in Baden-Württemberg gewann in diesem Jahr den Newcast-Award für die beste Leichtbaulösung. Das Unternehmen hatte einen Radträger präsentiert, der in seiner Geometrie erheblich verbessert wurde; die Ingenieure konnten das Bauteilgewicht um 35 % verringern. Bei der Entwicklung setzten sie einen digitalen Zwilling beziehungsweise eine Simulation ein, um verschiedene Varianten digital zu testen und die beste auszuwählen. Sobald die Entscheidung für ein Modell gefallen ist, wurden per 3D-Druck schnell erste Handmuster und Prototypen angefertigt, die teure und zeitaufwendige Fertigung von passenden Werkzeugen entfiel. Auf diese Weise ließen sich Entwicklungszeit und -kosten sparen und die Zeit bis zur Markteinführung erheblich reduzieren.

Feinguss Blank bietet seinen Kunden das Leistungspaket Digital Twin an, das unter anderem eine Werkstoffsimulation, eine FEM-Berechnung (Finite-Elemente-Methode) zum Abschätzen der späteren Belastungen, eine Gieß- und Erstarrungssimulation sowie eine Topologie-Optimierung für die gewünschten Bauteile umfasst.