Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Die International Federation of Robotics (IFR) hat den World Robotics Report 2019 veröffentlicht. Laut den Statistiken des Branchenverbands wurden 2018 weltweit 422.000 Roboter ausgeliefert, das sind 6 % mehr als im Vorjahr. Der Umsatz stieg damit auf 16,5 Milliarden US-Dollar, ein neuer Rekordwert. Für 2019 prognostiziert der Verband zwar einen leichten Rückgang, erwartet jedoch für die Jahre 2020–2022 eine durchschnittliche Wachstumsrate von 12 %.

Hinter Singapur und Südkorea liegt Deutschland mit einer Roboterdichte von 338 Einheiten pro 10.000 Arbeitnehmer weltweit auf Platz 3. Die Zahl der verkauften Industrieroboter stieg 2018 hierzulande um 26 % auf nahezu 27.000 Einheiten, auch das ist ein neuer Rekord. Die mit Abstand größte Nachfrage kam dabei aus der Automobilindustrie.

74 % der weltweiten Roboterinstallationen entfielen 2018 auf die Länder China, Japan, USA, Südkorea und Deutschland. China ist mit einem Anteil von 36 % an den Gesamtinstallationen der größte Robotermarkt der Welt, auch wenn die Zahl der neu installierten Einheiten um 1 % auf 154.000 Einheiten zurückging. Demgegenüber nahm der Absatz in Japan um 21 % auf 55.000 Einheiten zu. In den USA stiegen die Installationen auf einen neuen Höchststand von 40.300 Einheiten.