Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Eine Untersuchung des Institute of Management Studies (IMS) am Goldsmiths-College, University of London, legt nahe, dass der Einsatz von RPA-Technologien zur Prozessautomatisierung und von Machine-Learning-Algorithmen allen Beteiligten nutzt: Der sogenannte Augmented Human Enterprise-Ansatz steigert demnach die Leistung im Unternehmen um 26 %. Als entscheidenden Nebeneffekt nennt die Studie ein deutlich stärkeres Engagement der Mitarbeiter. 70 % der befragten 400 Entscheider in Großunternehmen ab 1000 Beschäftigte gaben zu Protokoll, das sich das Personal wohler fühle und insbesondere von stark repetitiven Aufgaben entlastet werde.

Gerade in diesem letzten Punkt sieht die Studie die Ursache der beschleunigten Produktivitätssteigerung: Die Mitarbeiter können sich auf anspruchsvollere Tätigkeiten konzentrieren und ihr Potenzial besser entfalten. Davon profitierten laut der Umfrage vor allem die Bereiche finanzielle Renditen, Innovationen und Unternehmenskultur. Entscheidend sei jedoch die gleichzeitige Investition in neue Technologien und in die Schulung des Personals. Das bestätigt eine Umfrage der International Data Group (IDG) . Demnach verfügen derzeit rund 46 % der Unternehmen über eine geeignete IT-Infrastruktur, um KI-basierte Anwendungen umzusetzen, aber nur 24 % haben auch das nötige Fachpersonal.