Aussteller & Produkte
Eventsuche
Sprecherübersicht

In diesem Jahr wird im Rahmen der HANNOVER MESSE Digital Edition der Karrierepreis Engineer Powerwoman Award zum neunten Mal verliehen. Drei Frauen haben es ins Finale geschafft. Eine unabhängige Jury, bestehend aus den Mitgliedern des Kongressbeirates WomenPower, muss nun entscheiden, wer von den dreien die Auszeichnung erhält. Die Preisverleihung findet am Freitag, den 16. April 2021, im Rahmen der Eröffnung des Karrierekongresses WomenPower statt. Die Initiative soll Unternehmen dazu anregen, die Leistung und das besondere Engagement ihrer Mitarbeiterinnen in MINT-Berufen noch stärker zu honorieren und zu fördern. Diesjährige Schirmherrin des Engineer Powerwoman Awards ist Elke Büdenbender, Schirmherrin der Initiative Klischeefrei und Ehefrau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

Die drei Nominierten für den Engineer Powerwoman Award (Nennung in alphabetischer Reihenfolge) sind:

Dr. Snjezana Boger: Die promovierte Chemikerin ist seit 2019 bei der Continental AG als Director Industrial Engineering tätig. Mit großem Engagement treibt sie die strategische Transformation des Unternehmens voran, um dessen Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und den Konzern bestmöglich auf die zukünftigen Herausforderungen der Elektromobilität einzustellen. Bereits vor ihrer Karriere bei Continental war Bogers berufliche Laufbahn durch Industrie-nahe Funktionen geprägt. So gelang es Boger gemeinsam mit ihrem Team beim Automobilzulieferer Behr in Stuttgart, innerhalb von knapp vier Jahren ein umweltfreundliches Beschichtungsverfahren zu erfinden und bis zur Serienreife weiterzuentwickeln. Von 2006 bis heute wurden Millionen Fahrzeuge damit ausgestattet. Anschließend bekleidete Boger mehrere Führungspositionen in technischen Bereichen des Unternehmens, wie etwa die globale Leitung der Montage und Fertigungstechnologie. In den Jahren 2015 bis 2019 war Boger bei Festo in Esslingen tätig. In ihrer Funktion als Leiterin Globale Projekte im Geschäftsbereich Product Supply trug sie maßgeblich zur Neuausrichtung des Unternehmensportfolios bei.

Dr. Kathrin Rüschenschmidt verantwortet beim Energietechnikhersteller Emerson seit 2019 weltweit die Neuproduktentwicklung und das Projektportfolio-Management im Bereich Machine Automation. Die promovierte Physikerin gründete 2020 das "Women in STEM Chapter Laatzen" und engagiert sich bereits seit Beginn ihres Studiums für Diversität und Inklusion in Unternehmen. Vor ihrer Tätigkeit bei Emerson war Rüschenschmidt für die Infinion Technologies AG als Konstrukteurin und später als Projektleiterin im Einsatz. Führungserfahrung sammelte sie bei der Robert Bosch GmbH als Projektleiterin sowie anschließend bei der Aventics GmbH, wo sie bis zur Übernahme durch Emerson als Director Engineering arbeitete.

Dr. Kristina Wagner ist Vice President Corporate Research im Robotik- und Automatisierungskonzern KUKA . Als Direktorin des größten und zentralsten Innovationsprojekts RoX Program – The Robot Xpericence ist sie maßgeblich für das Gelingen von KUKAs "Mission 2030" verantwortlich. Dahinter verbirgt sich im Kern das ambitionierte Ziel, komplexe Automatisierungslösungen und Robotik-Systeme mittels einfacher, intuitiver Bedienung für jedermann – also nicht mehr nur für Experten – verfügbar zu machen. Genauere Informationen dazu stellt KUKA im Rahmen der HANNOVER MESSE Digital Edition vor.