Die Reallabore der Energiewende sind eine neue Fördersäule im Energieforschungsprogramm der Bundesregierung. Unternehmen erproben dabei in verschiedenen Regionen den realen Betrieb von neuen Technologien und analysieren gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Forschung die Wechselwirkungen mit dem Energiesystem und der Gesellschaft.

Das Bundeswirtschaftsministerium hat nun die 20 Gewinner des im Februar ausgelobten Ideenwettbewerbs bekanntgegeben, für den insgesamt 90 Projektvorschläge eingereicht wurden, u.a. zu den Feldern "Großskalige Energiespeicher im Stromsektor" und "Energieoptimierte Quartiere" eingereicht wurden. Im Mittelpunkt der Projekte stehen Sektorkopplung und Wasserstoff , denn der ist CO2-arm und erzeugt bei der Nutzung keine oder nur sehr geringe Treibhausgase. "Wir wollen bei Wasserstofftechnologien die Nummer 1 in der Welt werden“, unterstrich Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier die Bedeutung der innovativen Technologie bei der Vorstellung der Gewinner.