Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Bosch Rexroth sorgt als einer der weltweit führenden Anbieter von Antriebs- und Steuerungstechnologien für effiziente, leistungsstarke und sichere Bewegung in Maschinen und Anlagen jeder Art und Größenordnung. Dazu bündelt das Unternehmen internationale Anwendungserfahrungen in den Marktsegmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation. Um die nach wie vor vorhandenen Hürden auf dem Weg zum uneingeschränkten Datenaustausch im Sinne von Industrie 4.0 endgültig abzubauen, hat Bosch Rexroth jetzt ctrlX Automation als eine revolutionäre Automatisierungsplattform vorgestellt, die sich insbesondere durch Offenheit und eine App-basierte Softwarearchitektur auszeichnen soll.

"Mit der neuen Automatisierungsplattform ctrlX Automation heben wir die klassischen Grenzen zwischen Maschinensteuerungen, IT und dem Internet der Dinge auf", freut sich Vorstandsmitglied Dr. Heiner Lang, und Steffen Winkler, Vertriebsleiter der Business Unit Automation and Electrification Solutions bei Bosch Rexroth, ergänzt: "Dafür haben wir bei der Entwicklung von ctrlX Automation radikal anders gedacht und uns an der Frage orientiert, wie wohl Apple, Google oder Microsoft eine Automationsplattform entwickeln würden." Herausgekommen sei schließlich eine Art "Smartphone für die industrielle Produktion", also eine Automationsplattform, die sich über Apps individuell mit den gewünschten Funktionen erweitern lässt. Kern des ctrlX Automation Konzepts ist eine leistungsfähige CPU, die in allen Hardwarekomponenten zum Einsatz kommen wird, sowohl in Embedded PC (ctrlX Core), Industrie-PC (ctrlX IPC) als auch direkt im Antrieb (ctrlX Drive). "Produktvariationen in Hardware umzusetzen, ist immer teuer. Wir setzen daher auf Varianz mit Software", erläutert Steffen Winkler dieses Vorgehen.

Bosch Rexroth AG (D-97816 Lohr)
www.boschrexroth.com