Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Im neuen Zentrum sollen künftig die Forschungen der Thüringer Universitäten in den Bereichen künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen, Big Data und Robotik koordiniert und zusammengefasst werden. Dafür haben sich die Technische Universität Ilmenau, die Friedrich-Schiller-Universität Jena, das Institut für Datenwissenschaften des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Jena und der Institutsteil Angewandte Systemtechnik des Fraunhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB in Ilmenau zusammengetan. Das nötige Geld kommt vom Land Thüringen und der Carl-Zeiss-Stiftung , die das Projekt zusammen mit 1,4 Mio. Euro fördern. Auch die beiden Universitäten in Ilmenau und Jena sind an der Finanzierung beteiligt.

Das TZLR soll als Partner der Industrie nationale und internationale Verbundprojekte durchführen und so die Wettbewerbsfähigkeit Thüringens bei der Entwicklung künstlicher Intelligenz stärken. Geplant sind Forschungsarbeiten beispielsweise zu maschinellem Lernen und Data Science, also der Wissenschaft über die Extraktion von Wissen aus Daten. Die Forschung soll in Kürze durch einen auf GPUs (Graphics Processing Unit) basierenden Rechnerverbund unterstützt werden.