Aussteller & Produkte
Eventsuche
Sprecher

Daten erfassen, digitalisieren und gewinnbringend miteinander verknüpfen - das sind die zentralen Gedanken von Industrie 4.0. Um die unbestrittenen Vorteile, die mit dieser Entwicklung einhergehen, auch wirklich nutzen zu können, heißt es aber nicht selten, vorab kräftig zu investieren – in neue Systeme und nicht selten in neue Hardware. Dass es zum Glück auch einfacher, und vor allem günstiger geht, beweist die WAGO Kontakttechnik GmbH & Co.KG aus Minden, weltweit eine der führenden Anbieterinnen elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik. Anlässlich der HANNOVER MESSE 2017 zeigen die Ostwestfalen, wie sich ihre bewährten Controller PFC100 und PFC200 fit machen lassen, für eine erfolgreiche Zukunft in der Industrie 4.0.

Es bedarf lediglich einer einfachen Firmware-Erweiterung und der Programmierung einer IEC-Applikation mit der entsprechenden Bibliothek, und schon werden die Controller PFC100 und PFC200 von WAGO zum IoT-Device, das Daten aus der Feldebene in die Cloud senden kann. Dort können die Daten dann aggregiert und für Analysen genutzt werden. Dank dieses einfachen Upgrades sind auch bestehende Anlagen mit einem Mal IoT-ready und Unternehmen können echte Mehrwerte erzielen – ob durch Effizienzsteigerung in der eigenen Produktion, beim Energiemanagement im Gebäude oder bei der Entwicklung weiterer Endkundenservices. Damit bildet die PFC-Familie auch in Zukunft die Grundlage für eine nachhaltige Unternehmenswelt.