Im weltweiten Energiespeichermarkt wird die jährliche Nachfrage bis 2035 von derzeit 164 auf 3064 GWh steigen. Das schätzt Lux Research in seinem Bericht Global Energy Storage Market 2019 und prognostiziert für 2035 einen Jahresumsatz von 546 Mrd. US-Dollar (491 Mrd. Euro). Hauptverantwortlich dafür seinen Mobilitätsanwendungen: Der Markt für mobile Kleingeräte wird den Expert*innen zufolge auf ein Volumen von rund 111 Mrd. US-Dollar (99 Mrd. Euro) und 15,2 GWh anwachsen; 2019 lag das Volumen bei 9,1 Mrd. US-Dollar (8,1 Mrd. Euro). Bei den elektronischen Geräten erwartet Lux Research hingegen eine stagnierende Nachfrage, da die Märkte für Laptops, Mobiltelefone und Tablets bis dahin bereits gesättigt seien.

Für Analystin Chloe Holzinger ist die Energiespeicherindustrie „für eine massive Steigerung der jährlichen Einnahmen und der Einsatzkapazität bereit, da innovative Schlüsseltechnologien wie Feststoff- und Redox-Flow-Batterien die Kommerzialisierung erreichen werden.“ Dem Bericht zufolge werden fünf Haupttechnologien das Wachstum bei Energiespeichern vorantreiben: Batterie-Recycling, Elektroflugzeuge, Redox-Flow- und Dünnfilmbatterien sowie Verbesserungen bei den Feststoffbatterien.