Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Die Softwareprodukte der Münchener VISCOPIC GmbH, die mit jahrelanger Erfahrung aus unterschiedlichen Projekten entwickelt wurden, sollen die eigenhändige Erstellung von AR-Inhalten für jedermann möglich machen. VISCOPIC erkannte in den Problemen und Wünschen der Kunden wiederkehrende Muster, die den Impuls zur Entwicklung der Software-Tools der Münchener gaben. Immer im Vordergrund stand dabei die Nutzerfreundlichkeit der Plattform. Auch Laien in der Welt der erweiterten Realität sollte es durch das System ermöglicht werden, ganz ohne Programmierkenntnisse Inhalte zu generieren.

In Hannover präsentiert wird nun unter anderem mit VISCOPIC Pins eine Anwendung, die sowohl schnelles Prototyping einer AR-App als auch die Erstellung skalierbarer Inhalte unterstützt. Dank der Applikation sollen Nutzer Augmented-Reality-Inhalte für verschiedene Endgeräte gestalten und die generierten Arbeits- und Anleitungsschritte auf reale Objekte projizieren können. Indem auf diese Weise Infrastrukturen mit Informationen angereichert werden, sollen sich Arbeitsprozesse in unterschiedlichsten Bereichen vereinfachen lassen. "Die größte Herausforderung war es, ein System zu schaffen, womit Nutzer so einfach und schnell wie möglich Augmented-Reality-Workflows erstellen können, ohne dabei die dahinterstehende technologische Komplexität verstehen zu müssen", erläutert Felix Meißgeier, Co-Founder und Head of Product Development bei VISCOPIC. "Wir haben es mit VISCOPIC Pins geschafft, AR-Einsteigern sowie Experten ein Tool an die Hand geben zu können, welches sich sowohl für schnelles AR Prototyping wie auch skalierbare Inhaltserstellung eignet. Ich bin immer wieder begeistert zu sehen, dass es nun auch für Novizen der erweiterten Realität innerhalb von Minuten statt Wochen möglich ist, eigene Anwendungsfälle mit Mixed-Reality-Datenbrillen wie zum Beispiel der Microsoft HoloLens umzusetzen."