Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Das Produktsortiment der schwäbischen Balluff GmbH, führende Sensor- und Automatisierungsspezialistin mit mehr als 3.600 Mitarbeitern, umfasst neben innovativen Sensor-, Identifikations- und Netzwerktechnologien auch gleich die Software für ganzheitliche Systemlösungen. Neben dem zentralen Firmensitz in Neuhausen auf den Fildern verfügt das Unternehmen rund um den Globus über Produktions- und Entwicklungsstandorte sowie Niederlassungen und Repräsentanzen. Das sorgt für eine schnelle und weltweite Verfügbarkeit der Produkte, einen perfekten Service und eine hohe Beratungsqualität direkt vor Ort. Zur HANNOVER MESSE 2018 wartet Balluff jetzt gleich mit einem ganzen Bündel an Neuheiten auf.

So erweitert Balluff sein Smart-Vision-Solutions-Programm um 16 kompakte Industrial Cameras (BVS CA), die perfekt dafür geeignet sein sollen, Objekte aus mehreren Blickrichtungen gleichzeitig zu prüfen. Des Weiteren zeigt Balluff anhand von zwei neuen Optosensoren, wie moderne Produktionskonzepte und die Industrie 4.0 von intelligenten Lösungen profitieren können. Die vorgestellten Multitalente vereinen verschiedene Messprinzipien in nur einem Gerät und liefern neben dem Schaltsignal über IO-Link auch Informationen zum Sensorstatus und zu den aktuellen Umgebungsbedingungen. Generell steht das Thema IO-Link bei Balluff stark im Fokus. Balluff sieht die Kommunikationsschnittstelle als Enabler von Industrie 4.0. und demonstriert, wie einfach sich beispielsweise intelligente Diagnose- und Parametrierungskonzepte mit IO-LINK realisieren lassen. Weitere Messe-Neuheiten betreffen den Ausbau des Safety-Portfolios, dort findet sich unter anderem ein neues, vom TÜV zertifiziertes All-in-One-E/A-Modul mit sicher abschaltbarem Aktorsegment. Und schließlich widmet sich Balluff auch noch dem Internet der Dinge. Mit Smart Mold-ID stellen Balluff und Lufthansa eine gemeinsam entwickelte IoT-Konzeptstudie zum Aufbau einer intelligenten Fertigung vor. Das Konzept soll aufzeigen, wie Daten erzeugt, transportiert, verarbeitet und verschlüsselt über OPC-UA oder MQTT (Message Queue Telemetry Transport) an eine cloudbasierte Applikation gesendet werden können.