Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Anhand praxisnaher Anwendungsbeispiele verdeutlicht Universal Robots, der dänische Pionier und Marktführer im Bereich kollaborativer Robotik, wie Unternehmen mit Hilfe von vielseitigen, schnell integrierbaren Komponenten aktuellen Herausforderungen erfolgreich begegnen können. "Auf unserem Stand erleben Messebesucher, dass 'Plug-and-Produce' Realität ist - dank unseres Online-Ökosystems UR+", sagt Helmut Schmid, Geschäftsführer der Universal Robots Germany GmbH und General Manager Western Europe. "Es bietet Zugang zu einer stetig wachsenden Zahl an Greifern, Sensoren, Software und weiterem Zubehör, das alles garantiert über Plug-and-Play implementierbar ist. Das senkt Zeit und Kosten bei der Installation von Automatisierungslösungen und macht sie somit auch für kleine und mittelständische Betriebe zu einer realistischen Option."

Ganz neu im UR+-Angebot und daher erstmals in Hannover zu sehen sind eine Plug-and-Produce-Kamera von Sensopart sowie ein Elektrogreifer von Dahl, speziell für kollaborierende Anwendungen. Wie alle UR+-Komponenten zeichnen auch sie sich durch ihre einfache Integrierbarkeit aus. Ein weiteres Highlight für Messebesucher bietet die Möglichkeit zur Offline-Programmierung eigener Applikationen mit einer Software des Unternehmens Octopuz. Die Apps lassen sich anschließend auf einen UR-Roboter übertragen, der sie dann live in Bewegung umsetzt. Abgerundet wird der Messeauftritt durch eine Palettierungsanwendung, die besonders für Vertreter aus der Logistik- und Verpackungsbranche interessant sein könnte, die die Vorteile der kollaborierenden Robotik zunehmend für sich entdecken.