Aussteller & Produkte

Innerhalb von Logistik und Produktion haben sich fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) bereits seit längerer Zeit etabliert. Im Healthcare-Bereich fassen sie jedoch gerade erst Fuß, soll heißen, Transportrolle. Dabei gibt es viel zu tun: Angefangen bei der Verteilung von Medikamenten, Hygieneartikeln, Mahlzeiten oder Wäsche bis hin zum abteilungsübergreifenden Transportieren kompletter Röntgen-Systeme in Krankenhäusern. Wie schon in ihren ursprünglichen Habitaten können FTF auch in ihrem neuen Umfeld für effizientere Abläufe und eine bessere Nutzung von Ressourcen sorgen.

Flexibel und leistungsstark

Für die FTF-Hersteller bedeutet das aber auch die Notwendigkeit zur Anpassung. Nicht alles, was in Produktion und Logistik funktioniert, kann eins zu eins in den Healthcare-Bereich übernommen werden. Der Ventilatoren- und Antriebsspezialist ebm-papst aus Mulfingen hat die Situation beizeiten erkannt und bietet daher eine Vielzahl von Antriebskombinationen an, die sich an die jeweilige Aufgabensituation optimal anpassen lassen. So wurde mit dem ArgoDrive ein kompaktes und einfach integrierbares Fahr-Lenk-System inklusive Rad entwickelt, das je nach Ausführung Lasten von 100 Kilogramm („Light“), 300 Kilogramm („Standard“) oder 500 Kilogramm („Heavy“) pro Antriebsachse bewegen kann. Kombiniert bis hin zu der maximalen Ausbaustufe mit vier Fahr-Lenk-Systemen der Variante „Heavy“ ermöglicht das ArgoDrive sogar eine Traglast von bis zu zwei Tonnen. Damit lässt sich dann auch das weiter oben erwähnte tonnenschwere Röntgen-System problemlos innerhalb einer Klinik bewegen.

Kompakt und beweglich

Eine Antriebseinheit des ArgoDrive besteht aus zwei Motoren, Getriebe, Sensorik und allen erforderlichen Anschlüssen. Durch das Überlagerungsgetriebe können die beiden Motoren je nach Anforderung zum Lenken, Beschleunigen, Fahren oder Bremsen beitragen. Der unbegrenzte Lenkwinkel sorgt grundsätzlich für eine größtmögliche Beweglichkeit des Fahrzeugs – selbst aus dem Stand. Ab zwei montierten Fahr-Lenk-Systemen verfügt ein so ausgerüstetes FTF bereits über omnidirektionale Bewegungsfreiheit, die ein Rangieren selbst unter sehr beengten Verhältnissen ermöglicht. Zwei zusätzliche frei bewegliche Stützräder erhöhen in dem Fall die Lastkapazität und sorgen zugleich für die notwendige Stabilität des FTF.

Wartungsarm, zuverlässig und sicher

Wie überall spielen der zuverlässige Betrieb und die Sicherheit von fahrerlosen Transportfahrzeugen im Bereich der Medizintechnik eine übergeordnete Rolle. Deshalb legt ebm-papst großen Wert auf die Feststellung, dass die Antriebseinheiten bedingungslos auf Zuverlässigkeit über die komplette Lebensdauer ausgelegt sind. Sollten nach langer Betriebsdauer Verschleißteile wie die Reifen einen Austausch bedingen, ist der „Reifenwechsel“ ohne Ausbau der Antriebseinheit einfach möglich. Zudem sind die glatten Radoberflächen dafür ausgelegt, sich dem Umfeld entsprechend leicht reinigen oder desinfizieren zu lassen.

Und wer in der Lage ist, Lasten von bis zu zwei Tonnen in von Menschen frequentierten Arealen zu transportieren, muss natürlich über die entsprechende Sicherheitsausstattung verfügen. So sorgen Sicherheitssensoren für ein kontinuierliches Scannen der Umgebung, um beispielsweise bei einer Verletzung der Schutzfelder vor dem Fahrzeug sofort eine Notbremsung durchführen zu können. Der ArgoDrive unterstützt diese Funktion ebenso wie alle weiteren typischen und notwendigen Safety-Anforderungen eines FTF.

Video