Als einer der weltweit führenden Maschinenhersteller im Bereich der Kunststoffverarbeitung versteht sich ARBURG aus dem Württembergischen Loßburg selbst als Vorreiter bei den Themen Produktionseffizienz, Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Zum Produktportfolio von ARBURG zählen neben den ALLROUNDER Spritzgießmaschinen mit Schließkräften zwischen 125 und 6.500 Kilonewton sowie Robot-Systemen und spezifischen Turnkey-Lösungen auch die Maschinen der freeformer-Reihe für die industrielle additive Fertigung. Das Programm "arburgXworld" umfasst zudem digitale Produkte und Services, gleichzeitig ist es auch der Name des Kundenportals. Die Strategien zur Ressourcen-Effizienz und Circular Economy sowie alle begleitenden Aktivitäten schließlich werden im Programm "arburgGREENworld" zusammengefasst.

Im Vorfeld der HANNOVER MESSE 2020 kündigt ARBURG jetzt die Präsentation des neuen freeformer 300-4X im Bereich Additive Manufacturing an. Dank dessen zusätzlicher Rotationsachse sowie einer Faserzuführeinheit ist es nun möglich, die Vorteile des ARBURG Kunststoff-Freiformens (AKF) auch für die additive Fertigung faserverstärkter, belastbarer Funktionsbauteile von Losgröße 1 bis zur Kleinserie zu nutzen. Mithilfe der Faserzuführeinheit des freeformer 300-4X werden die Endlosfasern aus Glas oder Carbon über eine Rolle zugeführt und gezielt auf dem Bauteilträger abgelegt. Dort werden sie unmittelbar mit einem aufgeschmolzenen Original-Kunststoffgranulat umbettet und auf die gewünschte Länge zugeschnitten. Zur Veranschaulichung der neuen Möglichkeiten wird ARBURG auf der HANNOVER MESSE 2020 mit dem freeformer 300-4X einen faserverstärkten Greifer herstellen.

ARBURG GmbH + Co KG (D-72290 Loßburg)
Website: https://www.arburg.com/de/de/