Aussteller & Produkte
Eventprogramm
Sprecher

Der "H2Eco Award" wird in diesem Jahr erstmalig auf der HANNOVER MESSE verliehen. Technische Innovationskraft, Wirtschaftlichkeit und Unternehmertum sowie der Beitrag zum Klimaschutz stehen als Bewertungskriterien im Vordergrund. H2Eco steht für eine Wasserstoff-Marktwirtschaft, die nach den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit und im Sinne der Nachhaltigkeit funktioniert. Die unabhängige Jury hat nun abgestimmt und dabei drei Finalisten auserkoren.

Zu den drei besten Bewerbungen zählen das Projekt "eFarm Nordfriesland" von eFarming GmbH (GP Joule), das Projekt „Konvertierung von Bestands-LKW und -Bussen auf alternative Antriebssysteme“ von Clean Logistics SE und das Projekt "BLUEPOWER" der Infotec GmbH (FAUN GRUPPE). Diese Aufzählung stellt kein Ranking dar. Unter den drei Finalisten wird nur ein Gewinner gekürt, der erst bei der offiziellen Preisverleihung verkündet wird.

Die Verleihung findet am 31. Mai 2022 im Rahmen der HANNOVER MESSE 2022 auf der Bühne des Energy 4.0 Forums in Halle 12 unter der Schirmherrschaft von Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, statt. Der Gewinner erhält den H2Eco-Award und ein Preisgeld von 5.000 Euro. Das Preisgeld geht als Spende an die Botschaft der Ukraine für den Einsatz bei Projekten zum Wideraufbau von Energieinfrastrukturen und Energieversorgung.

Die Jury besteht aus: Jorgo Chatzimarkakis - CEO von Hydrogen Europe; Klaus Ernst – Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses der Bundestagsfraktion DIE LINKE; Oliver Grundmann – Wasserstoffbeauftragter der CDU-Bundestagsfraktion; Marc Grünewald – Vice President von MAN Energy Solutions; Thomas Hüwener - Mitglied der Geschäftsführung bei Open Grid Europe (OGE); Stefan Kaufmann – Innovationsbeauftragter Wasserstoff beim BMBF; Ralph Kleinschmidt – CEO von thyssenkrupp Industrial Solutions; Stefanie Peters – CEO Neuman & Esser, Mitglied im Nationalen Wasserstoffrat; Andreas Rimkus - Wasserstoffbeauftragter der SPD-Bundestagsfraktion; Michael Vassiliadis - Vorsitzender der Gewerkschaft IG Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE) und Präsident des europäischen Verbunds der Industriegewerkschaften IndustriAll Europe.