Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Im Fokus des 1. Lightweighting Summit – so der offizielle Name – steht die Bedeutung des Leichtbaus für Deutschland im Kontext von Digitalisierung und Internationalisierung. "Leichtbau ist ein starker Innovationstreiber, der zur Steigerung von Ressourcen- und Energieeffizienz beitragen kann", sagt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. "Das ist gleichermaßen wichtig für Umwelt- und Klimaschutz sowie zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Industriestandorts Deutschland. Damit kommt der Zukunftstechnologie Leichtbau eine wichtige Rolle zur Bewältigung globaler Herausforderungen zu." Altmaier übernimmt als Schirmherr der Veranstaltung die Begrüßung am Messedienstag ab 14 Uhr. Grußworte kommen außerdem von Dr. Michael Meister, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung , sowie Dr. Jochen Köckler, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) richtet den Entscheider-Dialog gemeinsam mit der Initiative Leichtbau des BMWi und der Deutschen Messe AG aus.

Zwei Keynotes zu Beginn schaffen die Diskussionsgrundlage für die darauffolgenden Panels. Zuerst widmet sich Professor Dr. Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer Gesellschaft , der Frage nach Chancen und Herausforderungen der Schlüsseltechnologie Leichtbau. Danach spricht Dr. Ralf Fröchtenicht, Einkauf und Lieferantennetzwerk bei der BMW AG, über die Bedeutung des Leichtbaus für die Automobilindustrie. An der anschließenden Paneldiskussion über die Bedeutung der Schlüsseltechnologie Leichtbau für den Industriestandort Deutschland nehmen außer den beiden Keynote-Speakern noch Christoph Dammermann, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Wirtschaftsministerin Baden-Württembergs, sowie Dr. Andreas Gebauer-Teichmann, Konzern Technologiestrategie & -management der Volkswagen AG, teil.

Eckpunkte einer Leichtbaustrategie für Deutschland aus Sicht der Industrie und Forschung skizzieren Professor Dr. Hubert Jäger, Professor für Systemleichtbau und Mischbauweisen an der TU Dresden sowie Vorstandsvorsitzender von Carbon Composites, und Dr. Peter Dahlmann, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Stahlinstituts VDEh, im Anschluss. Das darauffolgende zweite Panel beleuchtet den leichtbaupolitischen Dialog mit Dr. Peter Dahlmann, Dr. Wolfgang Seeliger, Geschäftsführer der Leichtbau BW GmbH, Ministerialdirektor Dr. Winfried Horstmann, Leiter Abteilung Industriepolitik im BMWi, Heinz Gaub, Geschäftsführer Technik bei ARBURG, sowie Hans-Peter Dahm, Geschäftsführer von TGM Lightweight Solutions. Ein Fazit der Veranstaltung zieht schließlich Björn Thümler, niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, sodass der erste Leichtbau-Gipfel gegen 17.00 Uhr sein Ende finden wird.

Das Spitzentreffen von Politik, Wirtschaft und Forschung findet auf der HANNOVER MESSE im Tagungsbereich der Halle 19 im Saal New York 1 statt. Die Teilnehmerzahl ist auf rund 300 Personen begrenzt. Anmeldungen sind ab sofort per E-Mail möglich.

Leichtbau gehört zu den Schwerpunktthemen der HANNOVER MESSE. Anwender aller Branchen treffen in Hannover auf Fachleute, die ihnen zeigen, wie sie ihre Produkte durch Leichtbau verbessern können. Mehr als 100 Unternehmen und Verbände auf der gesamten HANNOVER MESSE präsentieren intelligente Leichtbaulösungen. Die zentrale Anlaufstelle für das Thema Leichtbau findet sich im Bereich Industrial Supply mit der Integrated Lightweight Plaza in Halle 5. Im Forum Industrial Supply wird es am Vormittag des Messedienstags ebenfalls um Leichtbau gehen. Dort wird es verschiedene Vorträge und Diskussionen geben, die alle unter der Überschrift "Leichtbau als Enabler der Mobilität von morgen" stehen. Organisiert wird das Forumsprogramm von der VDMA Arbeitsgemeinschaft Hybride Leichtbau Technologien .