Der Einsatz von Robotern in der Industrie ist nun wirklich nichts Neues. Vergleichsweise neu hingegen ist nach wie vor der Schritt raus aus den Zellen und Käfigen, also der unmittelbare Kontakt des Roboters zum Kollegen Mensch. Dieser Schritt erfordert eine neue, "sensible" Art von Robotern, die letztlich nicht nur in der Lage sein werden, dem Menschen ergonomisch und gesundheitlich belastende sowie einfache, monotone Tätigkeiten abzunehmen - der kollaborierende Roboter, der Cobot von morgen wird sogar Dienste unmittelbar am Menschen verrichten können, beispielsweise in der Pflege. Damit eröffnet diese neue Roboterkonzeption schier unbegrenzte Anwendungsmöglichkeiten und gilt nicht zu Unrecht als eine der Schlüsseltechnologien auf dem Weg in die Zukunft.

Zu den Unternehmen, die gezielt in diese Richtung entwickeln, gehört auch ATLANTA Robotics, eine neue Sparte des traditionsreichen Familienunternehmens ATLANTA, einem renommierten Antriebsspezialisten aus Bietigheim-Bissingen. Die Schwaben haben laut eigener Aussage mit den TM Leichtbaurobotern die weltweit ersten Leichtbauroboter mit integriertem Kamera-System auf den Markt gebracht. Bei den TM Leichtbaurobotern von ATLANTA soll das Zusammenwirken von integrierten Sicherheitsfunktionen, innovativer und standardmäßig vorhandener Kameratechnik sowie einfacher Programmierung ein nahezu unbegrenztes Einsatzspektrum ermöglichen. Die kollaborative Auslegung in Verbindung mit dem integrierten Kamerasystem (Hard- und Software) ermöglicht laut der Entwickler, bei Anwendungen aller Art einen intuitiv zu bedienenden und einfach zu integrierenden Baustein für die Industrie 4.0 einzusetzen.

ATLANTA Antriebssysteme E. Seidenspinner GmbH & Co. KG (D-74321 Bietigheim-Bissingen)
Website: https://atlantagmbh.de/