Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Wie lassen sich angesichts zunehmender Attacken, nicht selten unterstützt durch fremde staatliche Institutionen, geistiges Eigentum und Know-how zuverlässig schützen? Und wie kann man effektiv Insider-Bedrohungen adressieren - rechtssicher und im Einklang mit dem Betriebsrat? Das sind nur zwei von vielen Fragen rund um die Datensicherheit in der Industrie, die VARONIS Systems auf den Partnerständen von Consulting4IT und Serviceware im Rahmen der HANNOVER MESSE 2019 beantworten will. Der Spezialist für Datenschutz, Bedrohungserkennung und -abwehr sowie Compliance präsentiert zudem Lösungen, die bei der Einhaltung von Compliance-Anforderungen helfen und vor Produktionsausfällen, etwa durch Ransomware, schützen sollen.

"Wir sehen technologisch immer ausgefeiltere Attacken, immer professioneller agierende Cyberkriminelle und auch staatlich unterstützte Hacker, die vermehrt geistiges Eigentum ins Visier genommen haben", sagt Thomas Ehrlich, Country Manager DACH bei VARONIS. "Gleichzeitig müssen wir erkennen, dass Perimeterschutz längst nicht mehr ausreicht, um diese wertvollen Assets zu schützen. Hier setzt VARONIS an und stellt die Daten ins Zentrum der Sicherheitsstrategie. Mittels der Durchsetzung restriktiver Zugriffsrechte und intelligenter Analyse des Nutzer- und Maschinenverhaltens (UEBA) sind wir in der Lage, verdächtiges, abnormales Verhalten besser zu erkennen und entsprechend zu stoppen." Erst Anfang des Jahres hat VARONIS die neue Version 7.0 der Datensicherheits-Plattform zum Schutz vor Insiderbedrohungen und Cyberangriffen vorgestellt. Diese bietet den Kunden erweiterte Funktionen zur Bedrohungserkennung und -abwehr, beispielsweise eine verbesserte Threat Intelligence, neue Dashboards für größere Transparenz oder in die Benutzeroberfläche integrierte Handlungsempfehlungen, denen die Kunden bei kritischen Vorfällen einfach folgen können.