Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Der Industriegase-Hersteller Linde , seit einem Jahr mit Hauptsitz in Dublin, erwirbt für 38 Mio. Pfund (ca. 42,7 Mio. Euro) 20 % von ITM Power , einem britischen Spezialisten für Wasserstoff-Energielösungen. Die Briten wollen insgesamt 52 Mio. Pfund einsammeln, um in Sheffield das weltweit größte Werk für Wasserstoff-PEM-Elektrolyseure zu bauen. ITM Power verspricht sich von der Zusammenarbeit mit Linde einen besseren Zugang zu Schlüsselmärkten und die Möglichkeit, Elektrolyseure zu wettbewerbsfähigen Kosten anzubieten. Aktuell schreiben die Briten rote Zahlen: Der Bericht zum letzten Geschäftsjahr weist einen Verlust von 9,3 Mio. Pfund aus. Der Umsatz kletterte gleichzeitig um 40 % auf 3,3 Mio. Pfund; bezieht man das Funding mit ein, beträgt er sogar 17,5 Mio. Pfund. Bereits im September wurde bekannt, dass Allianz Global Investors 10,89 % der Anteile von ITM Power gekauft hat.

Linde und ITM Power gründen ein Joint Venture, an dem beide Firmen zu 50 % beteiligt sind. Es soll Anlagen mit Elektrolyse-Kapazitäten mit einer Untergrenze von 10 MW konstruieren. Außerdem wollen die Unternehmen gemeinsam 5-MW-Elektrolyseure entwickeln und generell die Produktionskosten der Anlagen verringern.