Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Mit der Initiative "Making Indonesia 4.0" setzt die indonesische Regierung Anreize, um in den wichtigsten industriellen Branchen Industrie-4.0-Technologien einzuführen sowie die digitale Wirtschaft auszubauen. Parallel dazu laufen Weiterbildungsprogramme, um das entsprechende Fachpersonal zu schulen.

Zentrales Element der Roadmap ist außerdem der Ausbau von Kooperationen. Die Partnerland-Beteiligung auf der HANNOVER MESSE 2020 bietet dafür ideale Voraussetzungen.

"Making Indonesia 4.0" bindet zahlreiche Akteure mit ein – von Regierungsbehörden über Industrieverbände und Unternehmen bis hin zu Hochschulen und Investoren.

Als zentrale 4.0-Technologien werden künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge, Enterprise Wearables, fortschrittliche Robotik und 3D-Druck angesehen. Darüber hinaus definiert die Initiative "Making Indonesia 4.0" fünf Fokussektoren, die zuerst die genannten Schlüsseltechnologien implementieren sollen. Dies sind die Branchen Lebensmittel und Getränke, Textilien und Bekleidung, Automobil, Chemie und Elektronik.

Zur Automotive-4.0-Strategie gehört, dass Indonesien das Volumen und die Effizienz der lokalen Produktion von Rohstoffen und Schlüsselkomponenten durch den Einsatz von 4.0-Technologien und die Entwicklung von Infrastrukturen erhöhen will. Dies erfolgt etwa durch integrierte Industriezonen und effizientere Logistikplattformen.

Darüber hinaus hat Indonesien im Rahmen der Initiative "Making Indonesia 4.0" zehn nationale Prioritäten verfasst, die sektorübergreifend die Entwicklung des verarbeitenden Gewerbes beschleunigen sollen:

  • Materialfluss reformieren
  • Neugestaltung von Industriegebieten
  • Nachhaltigkeit
  • Stärkung von KMU
  • Aufbau einer landesweiten digitalen Infrastruktur
  • Gewinnung ausländischer Investitionen
  • Verbesserung des Humankapitals
  • Aufbau eines Innovations-Ökosystems
  • Anreize schaffen für Technologieinvestitionen
  • Optimierung von Vorschriften und Richtlinien
  • Mit dem Fahrplan "Making Indonesia 4.0" hat sich Indonesien schließlich auch verpflichtet, die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf rund 2 Prozent des BIP zu erhöhen.

    "Die vierte industrielle Revolution hat ein enormes Potenzial, die Industrielandschaft zu verändern und viele Aspekte des menschlichen Lebens zu verändern. 4IR wird sich unweigerlich durchsetzen - und Indonesien ist bereit, diese Herausforderung anzunehmen. Für Indonesien birgt die vierte industrielle Revolution die Chance, unseren Fertigungssektor zu revitalisieren und unser Ziel zu erreichen, eine der Top Ten Wirtschaftsnationen der Welt zu werden."