Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Erst vor wenigen Wochen hatten Safran und der texanische Hubschrauberhersteller Bell ihre Zusammenarbeit bei der Entwicklung von hybrid-elektrischen Antrieben für Bells Senkrechtstarter und -lander und für Lufttaxis bekanntgegeben. Nun fand der erste Bodenlauf auf dem Testgelände von Safran Helicopter Engines in der Nähe des Flughafens Pau-in den französischen Pyrenäen statt.

Bei dem verteilten hybrid-elektrischen System ist ein Turbogenerator (eine Gasturbine, die einen elektrischen Generator antreibt) mit Batterien gekoppelt. Das System, das bei dem Testlauf 100 kW Strom erzeugte, speist mehrere über die Flugzeugfläche verteilte Elektromotoren, welche wiederum die Propeller antreiben. Für die Leistungsverteilung sorgt ein neu entwickeltes Power-Management-System, die Motoren werden über eine vollintegrierte, intelligente Leistungselektronik gesteuert.

Bei dem Bodenlauf testete Safran verschiedene Betriebsmodi. So wurden die Elektromotoren entweder nur von den Batterien oder von den Batterien plus Turbogenerator mit Energie versorgt. Der Luftfahrtkonzern will hybrid-elektrische Antriebe bis 2025 zur Marktreife bringen.