Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Schaeffler hält 90 % an der neu geschaffenen Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG. Ihr Ziel ist die Entwicklung und der Vertrieb von Mobilitätssystemen sowie die Weiterentwicklung der Space-Drive-Technologie , die das Gemeinschaftsunternehmen von Paravan erwirbt. Entwickelt wurde sie ursprünglich, um Autofahren selbst Menschen mit schwerwiegenden Behinderungen zu ermöglichen. Bremse, Gas und Lenkung werden dabei durch mikroprozessorgesteuerte Fahrhilfen betätigt.

Kernelement ist die Steer-by-wire-Funktion, die die Spurführung des Autos alleine über elektronische Stellsignale ermöglicht. Der Clou: Dadurch wird sowohl das Lenkrad als auch die Lenksäule überflüssig. Das Joint Venture verspricht sich dadurch „völlig neue Möglichkeiten für die konzeptionelle Ausgestaltung der Fahrzeuge und ihrer Innenräume“. Schaeffler will mit dem Schritt technologisch Fuß im Markt für autonomes Fahren fassen.

Des Weiteren erhält damit das Projekt Schaeffler Mover weiteren Auftrieb, das der Zulieferer in das neue Unternehmen einbringt. Erst im April hatte Schaeffler sein Radmodul vorgestellt, das Antriebs- und Fahrwerkskomponenten miteinander vereint. Es ist Dreh- und Angelpunkt eines rein elektrischen und aufgrund seiner Kompaktheit besonders flexiblen Fahrzeugkonzepts. Der Schaeffler Mover soll künftig als Entwicklungsplattform neuer Produkte für Fahrzeughersteller dienen. „Auch ganze Fahrplattformen für Logistik- und Serviceunternehmen sind in Zukunft denkbar“, sagte Schaeffler-Fahrwerkchef Dr. Dirk Kesselgruber.