Das Center für Robotik der FHWS am Standort Schweinfurt bietet ab 2020 einen in Deutschland bislang einzigartigen Studiengang mit 350 Studienplätzen an. Er wird schwerpunktmäßig die Aspekte für die Programmierung und die Anwendung intelligenter Robotersysteme abdecken und soll zusammen mit der chinesischen Shenzhen Technology University auch in Shenzhen als „Welt-Zwilling“ in englischer Sprache angeboten werden.

Wie das Studien- und Berufsbild der Robotiker aussehen soll, diskutierten Vertreter von Hochschulen, der Shenzhen Technology University , Unternehmen und Institutionen – darunter Ralf-Michael Franke, CEO der Siemens Factory Automation und Professor Dr. Ulrich Walwei, Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung – auf dem 1st International Roboticist Forum der HFWS mit dem Ziel, eine Blaupause für weltweit kongruente Robotik-Studienprogramme abzuleiten. „Ein attraktives und standardisiertes Berufsbild ‚angewandter‘ Robotiker“, so FHWS-Präsident Professor Dr. Grebner, „unterstützt die Wirtschaft bei der notwendigen und beschleunigten Integration intelligenter Robotersysteme in Arbeitsprozesse.“