Mit Kinexon ONE will das Münchner Startup Kinexon die digitale Fabrik verwirklichen. Die Lösung aus Sensoren und Software ist in Produktion und Intralogistik einsetzbar und für die Indoor- und Outdoor-Nutzung geeignet. Die Sensoren orten dabei Objekte und Personen zentimetergenau in 3D und erfassen deren Bewegung, Beschleunigung, Rotation und Lage. Das System nutzt Anker als Empfänger und Referenzpunkte und ist daher nicht auf GPS angewiesen. Über verschiedene Schnittstellen, zum Beispiel Bluetooth Low Energy, können die Sensoren zudem mit Objekten bidirektional kommunizieren. Die dazugehörige lokale Edge-Plattform Kinexon RIoT (Realtime IoT) wertet die Daten in Echtzeit aus und visualisiert sie auf mobilen Endgeräten. Als offene Plattform verarbeitet sie außerdem Daten von externen Systemen. Auf der Hannover Messe 2018 ist Kinexon als P artner am Bitkom-Stand D30 in Halle 6 vertreten.

Die Kinexon-Lösung ist für verschiedenste Anwendungen geeignet, vom Asset Tracking über die freie Navigation von FTF (fahrerlosen Transportfahrzeugen) bis zur Ortung von Gabelstaplern. Diese können über die Sensoren auch mit Objekten kommunizieren und beispielsweise den Status von Packstücken auf Paletten erfassen, die wiederum derzeit vom Fraunhofer IML oder dem niederländischen Startup Ahrma intelligent gemacht werden.