Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Viele landwirtschaftliche Betriebe haben Probleme, ausreichend Saisonkräfte für die Ernte etwa von Spargel oder Salat zu finden. Für sie stellt demnächst eventuell der an der englischen Universität Cambridge entwickelte Vegebot eine Alternative dar. Die WissenschaftlerInnen haben diesen Roboter darauf trainiert, einzelne Eisbergsalatköpfe zu identifizieren, festzustellen, ob ein Kopf bereits reif ist, und ihn dann fachgerecht abzuschneiden. Die Ernte war bisher der letzte noch verbliebende manuelle Arbeitsschritt bei der Salatproduktion. Nun könnte auch sie von Maschinen erledigt werden. Zwar sei der Roboter bei weitem nicht so schnell und effizient wie ein Mensch, räumen die Forscher ein. Dafür könne er jedoch ohne Pause rund um die Uhr arbeiten.

Der Vegebot besteht aus zwei Komponenten: einem Computer-Vision-System und einer Schneidevorrichtung. Die Kamera des Roboters nimmt zunächst ein Bild des gesamten Felds auf, identifiziert dann die einzelnen Salatköpfe und entscheidet schließlich, welche davon geerntet werden können. Für das Training entwickelten die Forscher einen Machine-Learning-Algorithmus und fütterten ihn mit Bildern von reifen Salatköpfen. Dann setzten sie das Training auf dem Feld fort, bei unterschiedlichen Wetterbedingungen und mit tausenden von realen Salatköpfen. Im „Journal of Field Robotics“ steht eine wissenschaftliche Auswertung der Vegebot-Entwicklung zur Verfügung.