Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Das Konzept der Cobots, also der kollaborativen Roboter, geht zurück auf zwei Professoren der Northwestern University in den USA. Sie statteten 1996 Roboter erstmals mit Sensoren und visueller Erkennungstechnik aus, sodass sie in menschlicher Umgebung sicher betrieben werden können. Heutige Cobots sind inzwischen so weit, dass sie mit Menschen an einem gemeinsamen Arbeitsplatz regelrecht interagieren können, die bisher üblichen Sicherheitsschranken und Käfige zum Schutz der Mitarbeiter können immer öfter entfallen. Eine Entwicklung, bei der die PIAB Vakuum GmbH ganz vorne mit dabei sein möchte, zumal entsprechende Marktanalysten diesem Robotiksegment eine glänzende Zukunft mit starken Wachstumschancen prognostizieren. Gelingen soll das mit dem piCOBOT, einer raffiniert ausgestatteten Plug-and-Play-Erweiterung für Cobot-Arme, die auf PIABs Signatur-Vakuumtechnologie basiert.

Genauer gesagt ist der piCOBOT die neu konzipierte Version des Flaggschiff-Vakuumerzeugers piCOMPACT und verfügt als solche über einstellbare und flexible Greifer, die mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Saugnäpfen ausgestattet werden können. PIAB hat den piCOBOT so ausgelegt, dass er sich an jeden beliebigen Cobot-Arm montieren lassen soll. "Der piCOBOT ist ein echtes Plug-and-Play-Cobot-Endwerkzeug, das auch für Neueinsteiger leicht zu bedienen ist. Wir haben Funktionen ausgewählt, die einen Energie-optimierten und sicheren Betrieb ermöglichen", sagt Josef Karbassi, Vize-Präsident der Automatisierung bei PIAB. Der anpassungsfähige, leichte und leistungsstarke piCOBOT bietet das so oft benötigte "Extra-Paar Hände" und eignet sich so als flexibler "Mitarbeiter" für eine Vielzahl von Fertigungs-, Verpackungs- oder Montagelinien.