Das Handbuch IoT ist nicht zuletzt für Unternehmer gedacht und stellt sowohl Geschäftsmodelle als auch ihre Auswirkungen auf Industrie und Gesellschaft vor. innovative Entwicklungen und deren Anwendungspotenzial werden ebenfalls präsentiert. So könne der 3D-Druck dazu führen, dass sich die Produktion eines Konsumguts auch in Hochlohnländern wieder lohne, schreibt Professor Dr. Welf Wawers von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in seinem Beitrag. Der Industrie 4.0-Experte Johann Hofmann stellt in seinem Artikel dar, warum digitale Assistenzsysteme für die Fertigung mittlerweile unverzichtbar sind.

Was bei IoT-Projekten besonders zu beachten ist, hat Jan Rodig, CEO beim IoT-Experten Tresmo aus Augsburg, für computerwoche.de zusammengefasst. So müssten Kundenbedürfnisse im Fokus stehen und die IoT-Plattform sorgfältig ausgewählt werden. Dabei sollten Unternehmen nicht nur auf die Kosten schauen, sondern die IT-Architektur so gestalten, dass wettbewerbskritische Aspekte geschützt werden. „Cybersecurity ernst nehmen“, lautet ein weiterer Tipp von Rodig. Last not least, so der Experte, erforderten neue Ideen Mut. Vom Business Case definierte Investitionsentscheidungen führten selten zu bahnbrechenden neuen Geschäftsmodellen.