Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Leichtbau

Forscher entwickeln knochenharte Metallschäume

Knochen sind zugleich leicht und hart. Saarländische Forscher haben sie sich zum Vorbild genommen, um extrem robuste Metallschäume zu entwickeln. Das zugrunde liegende Verfahren wird auf der HANNOVER MESSE gezeigt.

01.04.2019
HMI-ID03-046ds_OliverDietze_UniSaarland
Forscher entwickeln knochenharte Metallschäume (Foto: Oliver Dietze/Universität des Saarlandes)

Wissenschaftler haben sich das Konstruktionsprinzip von Knochen für Metallschäume zunutze gemacht: Sie bestehen aus einer harten Hülle und einem materialsparendem Inneren aus feinen Bälkchen mit zahlreichen Hohlräumen. Zwar gibt es bereits Metallschäume nach diesem Vorbild, berichtet die Universität des Saarlandes . Die Herstellung sei aber zum einen aufwendig und teuer, zum anderen seien die Bälkchen oftmals zu weich. Ein Forscherteam kam nun auf die Idee, jeden der kleinen Balken zu beschichten – mit einem patentierten Verfahren. Dadurch werden die Schäume insgesamt so stark, dass sie beispielsweise Druck- oder Schallwellen standhalten. Auch im Leichtbau bieten sich viele potenzielle Einsatzgebiete. Die Erfindung soll durch das aus der Uni heraus gegründete Unternehmen Mac Panther Materials vermarktet werden. Das Startup informiert auf der HANNOVER MESSE in Halle 2, Stand B46.

Die Bionik hat schon viele wichtige Errungenschaften hervorgebracht. Die Firma Festo beispielsweise entwickelte mit dem Fluidic Muscle einen pneumatischen Antrieb, der einem menschlichen Muskel nachempfunden ist. Und der Klettverschluss trägt seine Ideengeberin sogar im Namen.

Anzeige
weiteres zum Thema

Leichtbau

spacer_bg
Anzeige