Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2019, 01.-05. April
wechseln zu:
Integrated Automation, Motion & Drives

HANNOVER MESSE zeigt Automobilproduktion der Zukunft

SEW-EURODRIVE gehört zu den Entwicklungspartnern der Produktionsstätte des Elektrofahrzeugs e.GO am Standort Aachen. Auf der HANNOVER MESSE 2019 zeigt das Unternehmen, dass die Fahrzeugendmontage dieser intelligenten Automobilfabrik unter anderem Einblicke in ihr "Gefühlsleben" gewährt.

11.03.2019
SEW-eGo
SEW MOVI-C e.GO

Die SEW-EURODRIVE GmbH & Co. KG will auf der HANNOVER MESSE 2019 zeigen, dass sie die Industrie 4.0 weiterdenkt und die intelligenten Lösungen für die Fabrik von morgen bereits heute gefunden hat. Was vor einigen Jahren noch Vision war, soll heute Realität werden - vor allem in der internen Logistik, in der starre Linien durch flexible, intelligente und mobile Lösungen ersetzt werden. Vorreiter in der Umsetzung neuer Produktions- und Montageverfahren ist seit vielen Jahren die Automobilindustrie, die im Zuge der Digitalisierung neue Verfahren zügig adaptiert und implementiert - und damit das Gesicht der Fertigung verändert. Modulare, perfekt gestaltete Prozessmodule, vernetzt durch mobile Transport- und Assistenzsysteme, sollen hier die Basis für die wandelbare Produktion von morgen schaffen und dank intelligenter Mensch-Technik-Kooperation, unterstützender Automatisierung sowie neu erdachter, zukunftsfähiger Materialfluss- und Logistikkonzepte höchste Leistungsergebnisse ermöglichen. Die cleveren Ansätze für die intelligente Automobilfabrik der Zukunft zeigt SEW-EURODRIVE in Hannover am Beispiel der Fahrzeugendmontage des Elektrofahrzeugs e.Go.

Die Fabrikgestaltung und Produktionsautomatisierung der Fertigungsstätte des e.GO am Standort Aachen, an der SEW-EURODRIVE aktuell im Rahmen eines gemeinsamen Projektes maßgeblich beteiligt ist, basiert auf dem umfangreichen Produkt- und Technologiebaukasten des Bruchsaler Unternehmens. Dieser Baukasten liefert Antriebs-, Steuerungs- und Sicherheitstechnik sowie Software und Visualisierung aus einer Hand. Mobile Logistik- und Montageassistenten, projektiert aus dem SEW-Baukasten, sollen in der Lage sein, autonom und kooperativ logistische Aufgaben zu erfüllen oder als mobile, intelligente Werkbank ein ergonomisches Arbeiten zu ermöglichen. Und Smart Factory-Services wie Augmented Reality-Applikationen sollen Prozesse über eine bedarfsorientierte, unterstützende Informationsbereitstellung noch sicherer und effizienter machen. Zudem stellt jede einzelne Komponente, jedes System, Daten in der Cloud bereit - was am einfachsten mit Lösungen von SEW-EURODRIVE funktionieren soll, da bei dem modularen Automatisierungsbaukasten MOVI-C die Funktionen und Schnittstellen direkt berücksichtigt sind. Durch Algorithmen von SEW-EURODRIVE werden die bereitgestellten Daten ausgewertet, bei Bedarf von Experten interpretiert und über einfach zu bedienende Software-Oberflächen wieder an den Anwender ausgegeben. Auf diese Weise soll ein ganzheitliches, digitales Abbild der Anlage und der Komponenten entstehen, das tiefe Einblicke in Antriebskomponenten, Systemlösungen und Prozesse ermöglicht. Mit anderen Worten: Die Anlage beschreibt, wie sie sich fühlt. Und das soll es erleichtern, mögliche Störungen zu prognostizieren und entsprechende Handlungsempfehlungen abzuleiten. Auf der HANNOVER MESSE 2019 zeigt SEW-EURODRIVE also am Beispiel der Fertigung des e.GO, wie sich mit den Lösungen in Hardware, Software und IoT-Services die Gesamtanlagenverfügbarkeit einer Produktionsstätte erhöhen lässt.

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer

SEW-EURODRIVE auf der HANNOVER MESSE

Nutzen Sie die persönlichen Kontaktmöglichkeiten auf der HANNOVER MESSE 2019: Besuchen Sie SEW-EURODRIVE direkt vor Ort und lassen Sie sich live die neuesten Produkte und Services präsentieren. mehr

Anzeige
weiteres zum Thema

Integrated Automation, Motion & Drives

spacer_bg
Anzeige