Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Partnerland Schweden

Mit Schweden ins Gespräch kommen

Für das Partnerland Schweden steht der Austausch im Mittelpunkt. Das zeigt sich nicht nur im Motto „Sweden Co-Lab“, sondern auch in der Gestaltung des schwedischen Hauptstands in Halle 27. Der Pavillon ist als eine große Einladung zu verstehen, gemeinsam ins Gespräch über die zentralen Themen der Industrie zu kommen.

08.02.2019
HM19_PL_SWE_KV-5a_72dpi
Partnerland Schweden

Schweden steht nicht nur in industrieller Hinsicht für Innovationen und frisches Denken. Auch als Partnerland gehen die Skandinavier neue Wege. Für jeden Tag hat das Partnerland der HANNOVER MESSE 2019 eine neue Einladung formuliert: Montag heiß es „Innovate With Us!“, Dienstag „Go Digital With Us!“, Mittwoch „Be Sustainable With Us!“, Donnerstag „Openness – Come Collaborate With Us!“ und Freitag „Sweden in the World – Come Create With Us!“

Dabei fungiert der Sweden Co-Lab Pavillon (Halle 27, Stand H30) als zentrale Anlaufstelle und Treffpunkt für Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Verbänden und Medien genauso wie für das interessierte Fachpublikum aus der Industrie. Wer Kontakt zu schwedischen Innovationen und Innovatoren sucht, ist dort an der richtigen Stelle.

Für Inspiration und Gesprächsstoff ist gesorgt. Es wird einen Business Summit geben (Montag von 11.15 bis 13 Uhr) sowie zahlreiche interessante Seminare und Panel-Diskussionen. Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit stehen bereit zum Networking. Außerdem werden schwedische Spitzenprodukte und Lösungen aus der Rohstoff-, Prozess- und Fertigungsindustrie präsentiert, die beispielhaft zeigen, was Schweden an innovativen, digitalen, nachhaltigen und offenen Beiträgen entlang der Wertschöpfungskette liefern kann.

Zum Beispiel Tacton

Ein Beispiel dafür ist Tacton. Das Unternehmen ist spezialisiert auf CPQ-Softwarelösungen (Configure-Price-Quote) für die Fertigungsindustrie, die Kunden mit Produkten und Fertigung vernetzen. Konkret zeigt Tacton eine CPQ-Lösung, die mit Hilfe Künstlicher Intelligenz arbeitet. Konfigurierte Produkte lassen sich live in die per iPhone-Kamera aufgenommen Umgebung einbetten. Dort können sie dann frei bewegt und direkt in der Visualisierung bearbeitet oder geändert werden. Das Ergebnis wird dann in Echtzeit zurück an das CPQ-System übermittelt. Auf der HANNOVER MESSE präsentiert Tacton den Einsatz der Lösung gemeinsam mit zwei weiteren schwedischen Partnern– Industrilas und Piab.

Zum Beispiel das PMH Application Lab

Ein anderes Beispiel ist das „Powertrain Manufacturing for Heavy Vehicles Application Lab“ (PMH Application Lab) vom KTH Royal Institute of Technology, Schwedens größtem Forschungsinstitut. Beim PMH Application Lab (Stand B61 in der Forschungshalle 2) handelt es sich um ein kollaboratives Projekt zwischen dem deutschen Forschungsinstitut Fraunhofer und RISE – Research Institutes of Sweden. Im Mittelpunkt der Forschungs- und Entwicklungsarbeit des PMH Application Lab stehen Fertigungstechnologien für Motoren und Getriebe schwerer Nutzfahrzeuge, Industrie-4.0 Lösungen für optimierte Antriebssysteme sowie die Fertigung elektrischer Antriebssysteme. Ein engagiertes Konsortium aus Mitgliedern der Nutzfahrzeugindustrie, darunter auch Scania, Volvo und Sandvik Coromant, arbeitet mit dem PMH Application Lab an mehreren F&E-Projekten zur Optimierung der Technology Readiness Level zusammen.

Auf der HANNOVER MESSE stellt das PMH Application Lab unter anderem das „Swedish-German Testbed for Smart Production“ vor, eine Initiative zur Entwicklung und Erprobung voll vernetzter Fertigungstechnologien.

Zum Beispiel Ericsson

Auf der HANNOVER MESSE will Schweden aktiv nach weiteren Möglichkeiten der Zusammenarbeit und den Ausbau von Innovationspartnerschaften suchen. Das Fraunhofer IPT zeigt auf der HANNOVER MESSE gemeinsam mit dem schwedischen Netzwerkausrüster Ericsson eine Live-Demonstration, in der sich Produktionsbetriebe an unterschiedlichen Standorten mit Hilfe der zukünftigen Mobilfunkgeneration 5G vernetzen können. Um dies für die Fachbesucher erlebbar zu machen, bringt Ericsson eine 5G-Antenne mit nach Hannover.

Startups freuen sich auf Matchmaking

Stark ist Schweden auch im Bereich Startups. So stehen rund 40 junge schwedische Unternehmen aus den Bereichen Smart Industry, Iot, Energie, Robotik, neue Werkstoffe und Künstliche Intelligenz bereit, die an Kontakte mit Tech Scouts, Innovation Managern und Beschaffungsverantwortlichen interessiert sind.

Konferenzen, Kongresse, Foren mit schwedischer Beteiligung auf der HANNOVER MESSE:

Doch nicht nur in Halle 27 sind schwedischen Unternehmen vertreten. Insgesamt prägen rund 100 Aussteller in allen Hallen der HANNOVER MESSE 2019 das Profil des Partnerlands 2019. Und auch in verschiedenen Konferenzen und Foren während der Messe melden sich Experten aus Schweden zu Wort – etwa am Messemontag im Forum Industrial Supply während der International Session, in der es um Absatz- und Kooperationsmöglichkeiten weltweit geht. Ebenfalls am Messemontag werden schwedische Fachleute im Forum Industrie 4.0 über Digitalisierung als Katalysator für Innovation und Wandel sprechen. Thema ist der Bedarf an neuen Geschäftsmodellen, Skills und Führungsverständnis in Zeiten der Smart Industry. Um Robotik und automatisierte Produktionstechnologien geht es am Dienstag im Schweden-Forum von Germany Trade & Invest im Global Business & Markets. Leuchtturmprojekte aus Schweden für die Smart City sind Thema im Forum Integrated Energy am Mittwoch der Messe. Beiträge kommen dabei vom Swedish Smart Grid Forum, von Smart City Sweden, Vattenfall, ElectriCity, Chargestorm und GARO.

Mehr Informationen zum Partnerland Schweden und den dazugehörigen Unternehmen finden sich auf der Website von Business Sweden.

Sweden Co-Lab Pavilion auf der HANNOVER MESSE

Auf der HANNOVER MESSE 2019 konnten Sie Sweden Co-Lab Pavilion direkt vor Ort erleben und sich die neuesten Produkte und Services live präsentieren lassen. mehr

Anzeige
Anzeige