HANNOVER MESSE 2019, 01.-05. April
wechseln zu:
Trade & Invest

Haushaltsgeräte suchen Anschluss ans Internet of Things

Panasonic und Vodafone planen, ab Herbst dieses Jahres Narrowband-IoT-fähige Haushaltsgeräte zu testen. Über den Anschluss ans Internet of Things (IoT) ließen sich die Geräte mit Cloud-Diensten verbinden.

21.09.2018
HMI-ID09-025br_Vodafone_03
Haushaltsgeräte suchen Anschluss ans Internet of Things (Foto: Vodafone GmbH)

Panasonic und Vodafone werden gemeinsam an einem Testprojekt zur Vernetzung von IoT-basierten Heimgeräten durch Narrowband-IoT (NB-IoT) arbeiten. Dabei handelt es sich um eine Low Power Wide Area (LPWA-) Technologie zur Datenübermittlung über weite Distanzen. NB-IoT gilt in vielen Bereichen bereits als ideale Lösung für die Kommunikation über große Entfernungen bei gleichzeitig geringem Energieverbrauch. Vodafone nutzt den neuen Industriestandard schon jetzt regelmäßig. Haushaltsgeräte, die via NB-IoT verbunden werden, erlauben es den Nutzern, ihre Geräte mit Cloud-Diensten zu verbinden.

Am Anfang des Gemeinschaftsprojekts stehen zunächst Tests der Panasonic-Produkte selbst. Dabei soll ausgelotet werden, inwieweit Schmalband-IoT für die Fernsteuerung und Wartung beispielsweise von Klimageräten eingesetzt werden kann. Panasonic und Vodafone planen, eine breite Palette an Haushaltsgeräten zu testen. Sowohl die technische Funktionalität als auch die NB-IoT-Konnektivität als Geschäftsmodell stehen auf dem Prüfstand.