Den Ergebnissen des bewusst praxisnah angelegten Projekts SmarDe’s@Work zufolge sind Smartphone & Co. auch in der digitalisierten Produktion von Nutzen. Ihr Einsatz scheiterte bislang vor allem an Bedenken hinsichtlich der Datensicherheit und dem Fehlen von Anleitungen zu einer erfolgreichen Integration.

Die Forschenden des FIT setzten insgesamt acht Anwendungsfälle um und stellen die vollständige Untersuchung als kostenlosen Download zur Verfügung. Zu den evaluierten Einsatzbereichen mit hohem Potenzial zählen unter anderem eine verbesserte Rüstung von Maschinen durch schichtenübergreifende Informationsweitergabe und eine Warnmeldefunktion im Falle eines Maschinenstillstands. Ein geplanter Demonstrator in Bayreuth soll Unternehmen künftig den Einsatz von Smartphone & Co. in der Produktion unter praxisnahen Bedingungen nahebringen. Das Projekt wird von der Bayerischen Forschungsstiftung gefördert.