Aussteller- & Produktsuche
Veranstaltungssuche
Sprecherübersicht

Die neue Sparte Wilson Tool Additive soll sich auf zwei unterschiedliche Produktbereiche konzentrieren: Zum einen auf die im 3D-Druckverfahren hergestellte Bend3D-Produktlinie. Sie umfasst hochwertige Biege- und Formwerkzeuge zur Bearbeitung von Blechen, deren Qualität auf Augenhöhe mit stählernen Abkantwerkzeugen aus traditioneller Fertigung liegen soll. Zum anderen bietet der Hersteller unter der Bezeichnung Solv3D Ersatz für Verschleißteile, die bislang aus Kunststoff oder Stahl gefertigt wurden. Im Gegensatz zum bisherigen Verfahren, das vor dem eigentlichen Produktionsprozess die Herstellung einer Gießform erforderte, punktet der 3D-Druck laut Wilson Tool International durch deutlich günstigere Fertigungskosten. Somit sollen sich auch Prototypen wirtschaftlicher realisieren lassen.

Die Qualität und Festigkeit von additiv gefertigten Werkstücken nimmt beständig zu: Airbus verwendet die Technologie mittlerweile zur Herstellung von Serienbauteilen für die Flugzeugtypen A320neo und A350 XWB.