Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Künstliche Intelligenz

Bei KI-Patentanmeldungen dominieren die USA

Das Deutsche Patent- und Markenamt hat eine Auswertung für Patente aus dem Bereich künstliche Intelligenz (KI) vorgelegt. Demnach liegen US-Firmen hier deutlich vorn.

26.06.2019
HMI-ID06-031rf_DPMA(1)
Bild: Deutsches Patent- und Markenamt

Laut den Statistiken des Deutschen Patent- und Markenamts (DPMA) in München stammten im vergangenen Jahr 36,2 % der in Deutschland rund um das Thema KI eingereichten Patente von Anmeldern mit Hauptsitz in den USA. Aus Deutschland kamen lediglich 18,1 %, also genau halb so viele Patentanmeldungen. Dahinter folgten Japan mit 13,3 %, China mit 5,2 %, Südkorea mit 3,7 %, Frankreich mit 3,3 % und die Niederlande mit 2,9 %. Insgesamt veröffentlichten das deutsche und das europäische Patentamt 2018 rund 5.600 Patentanmeldungen rund um das Thema KI.

Sieht man sich die Auswertung für die Teilgebiete an, so entfallen die meisten KI-Patentanmeldungen (1539) auf den Bereich Computer. Auf Platz zwei liegt mit 966 Anmeldungen die Verkehrs- und Fahrzeugtechnik, auf Platz drei folgt mit 702 Anmeldungen die Medizintechnik. Bei der Verkehrs- und Fahrzeugtechnik ist Deutschland bei der Zahl der Anmeldungen führend vor Japan und den USA, auch in den Teilgebieten Erkennungssysteme/Diagnose und Kommunikation nimmt Deutschland den Spitzenplatz ein. Ansonsten geht der erste Platz nahezu durchgehend an die US-Anmelder, lediglich in der Robotik kann mit Japan noch ein anderes Land den ersten Rang erobern.

Anzeige
Anzeige