Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
5G

Das digitale Automobilwerk kommt ins Rollen

Vodafone, die e.GO Mobile AG und Ericsson haben die mobile Datenvernetzung in der Produktion gestartet. Erstmals in Deutschland kommen in der Automobilproduktion die 5G-Technologien Mobile Edge Computing (MEC) und Network Slicing zum Einsatz.

12.07.2019
HMI-ID06-076br_egoMobile
Das digitale Automobilwerk kommt ins Rollen (Foto: e.GO Mobile AG)

Vodafone und der Technologiepartner Ericsson bringen die 5G-Technologien Mobil Edge Computing (MEC) und Network Slicing direkt in die Fabrik der e.Go Mobile . „Unser Werk 1, das Montage Werk für den e.GO Life, ist eine echte Industrie 4.0 Fabrik“, sagt Günther Schuh, CEO von e.GO Mobile. „Sie ist informationstechnisch voll vernetzt.“ Kleine Echtzeit-Rechenzentren (Mobile Edge Computing) verarbeiten die Daten direkt in der Produktionshalle, durch Network Slicing wird ein optimiertes Netz für die Anforderungen der Serienproduktion des kleinen Elektroautos bereitgestellt. Insgesamt sorgen 36 kleine Mobilfunkantennen in der 8.500 km2 großen Produktionshalle für hohe Bandbreiten von bis zu 10 Gbit/s und niedrige Latenzzeiten von wenigen Millisekunden. Dadurch wird die Maschinenkommunikation schneller, die digitale Durchdringung der Produktionsprozesse erhöht sich und Arbeitsabläufe gelingen effizienter.

Künftig soll mit autonomen Gabelstaplern und Kleinzügen auch der Materialtransport zwischen Lagern und Produktionshallen automatisiert werden. Zudem sollen unter anderem Drehmomentwerkzeuge und Roboter per Mobilfunk ständig mit dem zentralen Leitsystem kommunizieren.

Anzeige
weiteres zum Thema

5G

spacer_bg
Anzeige