Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Energy Solutions

Der Photovoltaik-Zubau nähert sich neuen Rekorden

Nach einer Verlangsamung im Jahr 2018 rechnet das britische Forschungs- und Beratungsunternehmen Wood Mackenzie für 2019 mit einem weltweiten Rekordzubau von 114,5 GW – und in den folgenden Jahren sogar von rund 125 GW.

15.08.2019
HMI-ID07-086br_american-public-power-association-513dBrMJ_5w-unsplash
Der Photovoltaik-Zubau nähert sich neuen Rekorden (Bild: American Public Power Association on Unsplash)

Laut dem Global solar PV market outlook update: Q2 2019 von Wood Mackenzie steuert der Photovoltaik-Zubau nach einem Rückgang im Jahr 2018 nun wieder auf Wachstumskurs. Das Beratungsunternehmen rechnet 2019 mit einem Anstieg um 17,5 % gegenüber 2018 – damit würde die neu installierte Photovoltaik-Leistung mit 114,5 GW einen neuen Höchststand erreichen. „Das weltweite Wachstum wird sich trotz einer allmählichen Abschwächung in China, dem größten PV-Markt der Welt, fortsetzen,“ erläutert Tom Heggarty, Senior Research Analyst bei Wood Mackenzie. Der chinesische Markt habe wegen hoher Einspeisevergütungen 2017 mit 53 GW seinen Höhepunkt erreicht; nun sei in China nur noch mit jährlichen Zuwächsen von 30 bis 40 GW zu rechnen.

Diesen Rückgang gleichen laut Wood Mackenzie jedoch Zubauten in anderen Ländern mehr als aus. Der Analyse zufolge werden den Markt vor allem Länder antreiben, die jährlich zwischen 1 und 5 GW installieren. Deren Zahl soll sich von sieben im Jahr 2018 auf 19 im Jahr 2022 erhöhen; neu in diese Kategorie werden u. a. Frankreich, Saudi-Arabien und Taiwan fallen. In den frühen 2020er Jahren rechnet Wood Mackenzie mit einer Steigerung der jährlichen Zubauten auf rund 125 GW.

Anzeige
Anzeige