Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
SETA in Thailand

Deutsche Messe wird internationaler Partner der Energiemesse SETA

SETA wird vom 10. bis zum 12. Oktober 2019 in Bangkok ausgerichtet

12.04.2019
messe_20190412_090757_002
Foto: Deutsche Messe AG

Hannover/Bangkok. Die Deutsche Messe AG baut ihr Portfolio weiter aus und wird internationaler Partner der SETA (Smart Energy Transformation Asia). Die Energiemesse wurde vor drei Jahren erstmals in Bangkok ausgerichtet und ist im Markt bestens etabliert. Das thailändische Energieministerium ist einer der Hauptpartner der Messe, weitere Unterstützung erfährt die Messe durch führende Verbände aus der Region sowie durch weitere Ministerien: das Transportministerium, das Forschungsministerium, das Ministerium für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft sowie das Innenministerium.

Neben der Ausstellung organisieren die Veranstalter ein hochkarätiges Rahmenprogramm. Dabei deckt die Messe die gesamte energiewirtschaftliche Wertschöpfungskette ab, von der Energieerzeugung über Netze und Speicher bis hin zum Thema Elektromobilität. Über allem steht das Thema Digitalisierung, denn nur mit smarten Energielösungen kann die ASEAN-Region die wachsende Nachfrage nach Strom abdecken.

Bisheriger alleiniger Veranstalter war die GAT International Co., LTD. "Wir werden die SETA gemeinsam mit unserem Partner GAT zur führenden Energiemesse Südostasiens ausbauen und unseren internationalen Kunden damit eine hervorragende Plattform in dieser Wachstumsregion bieten. Mit neuen Themen wie dem Hydrogen Summit oder einer Start-up-Area stärken wir die SETA und machen sie noch attraktiver für die Aussteller und Besucher", sagt Arno Reich, Geschäftsbereichsleiter Industry, Energy, Logistics bei der Deutschen Messe AG.

Die SETA richtet sich auf Besucherseite an Entscheider aus Industrie und Energiewirtschaft aus der gesamten ASEAN-Region. Mit mehr als 635 Million Einwohnern und einem jährlichen Wirtschaftswachstum von annähernd fünf Prozent zählt sie zu den am stärksten wachsenden Gegenden dieser Welt. Die Industrialisierung in dieser Region sowie die Urbanisierung haben in den vergangenen Jahrzenten zu einer starken Energienachfrage geführt, die nicht in allen Mitgliedsstaaten gleich bedient werden kann. Dabei können erneuerbare Energien, die es in Hülle und Fülle gibt, zur Lösung der Energieproblematik in den ASEAN-Ländern beitragen.

Bei erneuerbaren Energien ist Thailand in der ASEAN-Region führend. Der "Alternative Energy Development Plan 2015–2036" gibt vor, den Anteil der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien auf 30% anzuheben. Thailand bietet Investitionsanreize für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien sowie zur Gründung von Energy Service Companies.

Zur SETA 2019 werden rund 130 Aussteller auf einer Fläche von 4 000 Quadratmeter erwartet sowie mehr als 8 500 Besucher.

Anzeige
weiteres zum Thema

Integrated Energy

spacer_bg
Anzeige