Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Future Hub

Lackschichten werden in Echtzeit kontrolliert

Optimierte Algorithmen sollen die berührungslose Inline-Schichtdickenmessung beschleunigen. Damit lässt sich die Qualitätskontrolle bei Mehrschichtlackierungen verbessern.

02.02.2019
HMI-ID01-062kt_FraunhoferITWM_02
Lackschichten werden in Echtzeit kontrolliert (Foto: Fraunhofer ITWM)

Als Oberflächenveredelung und als ein- oder mehrlagige Schutzummantelung kommen Lackierungen und Beschichtungen in den verschiedensten industriellen Bereichen zum Einsatz. Neue Algorithmen sollen nun die berührungslose Messung der Schichtendicke in Echtzeit ermöglichen. Entwickelt wurde die neue Messtechnik vom Zentrum für Materialcharakterisierung und -prüfung und vom Competence Center High Performance Computing , beide am Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) beheimatet.

Der Vorgang setzt auf ein ebenfalls am Fraunhofer-Institut entwickeltes Terahertz-Messsystem mit vier Messköpfen, das bei einer Toleranz von weniger als 1 µm bis zu 50, beim Einsatz mehrerer Sensoren sogar bis zu 200 Messungen pro Sekunde ermöglicht. Dank der neuen Software erreichen die Forscher eine Verbesserung der ursprünglich im Sekundenbereich liegenden Auswertungszeit auf unter 1 ms – bei einer vierlagigen Beschichtung und unter Verwendung eines handelsüblichen Notebooks. Damit kommt das Inline-fähige Messsystem den steigenden Anforderungen der automatisierten Industrie entgegen, die auf fortlaufend beschleunigte Produktionstaktzeiten setzt.

Anzeige
Anzeige