Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Predictive Maintenance

Münchens Busse fahren länger mit KI

In Zusammenarbeit mit einem Startup erprobt die Münchner Verkehrsgesellschaft derzeit die vorausschauende Wartung ihrer Busse mittels künstlicher Intelligenz (KI). Dabei werden deutlich mehr Daten ausgewertet als bei bisherigen Verfahren.

30.05.2019
HMI-ID05-043rf_SWM_MVG
Münchens Busse fahren länger mit KI (Foto: SWM/MVG)

Das Startup Munich Artificial Intelligence of Trucks (MAIoT) entstand an der TU München und ist Teil des Forschungsclusters Digital Hub Mobility in der bayerischen Landeshauptstadt. Die Firma arbeitet an einer KI-Lösung, bei der neue Algorithmen die von LKW generierten Daten analysieren, um erforderliche Wartungsarbeiten zu erkennen. Einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zufolge testet die Münchner Verkehrsgesellschaft das System derzeit in 100 ihrer Busse. Die dort gesammelten Daten werden mit Schadensberichten der MVG-Werkstätten verknüpft, um drohende Schäden rechtzeitig erkennen zu können.

Lösungen für das Predictive Maintenance von LKW gibt es bereits seit mehreren Jahren. Im Unterschied zu Produkten wie Mercedes-Benz Uptime oder MAN RIO wertet MAIoT jedoch nicht nur Überschreitungen von definierten Grenzwerten aus, sondern sämtliche Daten, die das Fahrzeug im Betrieb erzeugt. Auf diese Weise sollen die Vorhersagen erheblich genauer ausfallen.

Anzeige
weiteres zum Thema

Predictive Maintenance

spacer_bg
Anzeige