Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Automation, Motion & Drives

Rausch ohne Reue

Mit stolzen 89 Stundenkilometern stellte ein elektrisch betriebenes Sportboot aus Wangen im Allgäu einen Weltrekord auf. Damit der Adrenalinkick nicht mitten im See endet, zeigt das BasicDisplay CR0451 von ifm electronic stets die relevanten Systemdaten an.

25.09.2019
Trendspot-Redaktion
ifm_electronic_e-runabout
ifm electronic e-runabout

Am 29. Oktober 2019 ist es soweit, dann feiert die ifm-Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Essen ihr 50-jähriges Jubiläum. Angefangen hatte alles mit der Erfindung induktiver Näherungssensoren für 220 Volt, in der Gegenwart angekommen hat sich ifm nach vielen Jahren intensiver Zusammenarbeit mit seinen Kunden als serviceorientierter Sensorspezialist am Markt etabliert und ist aktuell mit mehr als 7 000 Mitarbeitern in über 85 Ländern der Welt vertreten. Doch auch wenn das Unternehmen groß geworden ist, so hat man sich die Tugenden der Gründerjahre bewahrt und paart heute die Flexibilität und Individualität eines Kleinunternehmens mit der Qualität und Professionalität eines Konzerns. Und man gönnt sich, gerade zum Geburtstag, die Teilhabe an einer futuristischen Liebhaberei: dem mit stolzen 89 Stundenkilometern weltweit schnellsten Serien-E-Boot "SAY 29E Runabout Carbon".

Die Initiatoren von der SAY GmbH nennen ihr Meisterstück auch den "Wave Cutter", weil es sich mit so beeindruckender Geschwindigkeit durch die Wellen schneidet. Der elektrische Antrieb des Runabout leistet bis zu 500 PS und kommt aufgrund der Batteriekapazität von 120 Kilowattstunden auf eine Reichweite von mindestens 50 Kilometer. Dank des emissionsfreien Antriebes darf der Geschwindigkeitsrausch endlich auch auf Gewässern ausgelebt werden, die für Verbrennungsmotoren tabu sind - so etwa in Süddeutschland, in Österreich und in der Schweiz. Damit der Rauschzustand aber kein jähes Ende nimmt, zeigt ein CR0451 BasicDisplay von ifm electronic stets die verfügbare Restreichweite sowie den aktuellen Systemstatus an. Je nach Lichtverhältnissen wechselt es dabei automatisch zwischen Tag- und Nachtmodus, um dem Bootsführer immer die beste Sicht auf den Stand der Dinge zu ermöglichen. Darüber hinaus dient das BasicDisplay zur Einstellung verschiedener Lademodi sowie zur Anzeige sämtlicher für den Betrieb relevanter Daten wie Temperaturen, Drehzahlen und Spannungen. Entwickelt wurde das SAY 29E Runabout Carbon von der SAY GmbH aus Wangen im Allgäu in Kooperation mit der österreichischen Firma Kreisel, die das Antriebspaket beigesteuert hat. Wie schon in der Bootsbezeichnung angedeutet, besteht der Rumpf des SAY 29E zu 100 Prozent aus Carbon, ein Material bekannt für extreme Festigkeit und Steifigkeit bei nur geringem Gewicht.

ifm electronic GmbH (D-45128 Essen)
Website: www.ifm.com/de

Sollte es Probleme mit der Darstellung geben, klicken Sie hier.

spacer
Anzeige
weiteres zum Thema

Automation, Motion & Drives

spacer_bg
Anzeige