HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Künstliche Intelligenz

Roboter üben sich in Trockenbau und Tanz

Wissenschaftler zeigen gern mit unterhaltsamen Beispielen, wozu Roboter inzwischen in der Lage sind – neuerdings etwa dazu, selbsttätig Trockenbauwände aufstellen oder zu tanzen. Das bringt Vorteile beim Einsatz in der Industrie.

22.10.2018
HMI-ID10-014ds_aist_02
Roboter üben sich in Trockenbau und Tanz (Foto: Advanced Industrial Science and Technology Institute (AIST))

HRP-5P ist ein Roboter des Advanced Industrial Science and Technology Institute ( AIST ) in Japan. Die Forscher haben ihm beigebracht, was man am Bau so alles können muss – etwa, wie Trockenbau funktioniert. Wie das Nachrichtenportal „Techcrunch“ berichtet , nutzt der Roboter unter anderem Umgebungsmessungen, Objekterkennung und Bewegungsplanung, um seine Aufgaben zu erfüllen. In Zusammenarbeit mit der Industrie soll er nun für den Einsatz auf Baustellen oder in der Flugzeugmontage fit gemacht werden. Laut den Entwicklern könne seine Arbeitskraft helfen, das Problem sinkender Erwerbstätigenzahlen in einer alternden Gesellschaft wie in Japan zu lösen.

Einen etwas anderen Ansatz verfolgt die University of Texas in Austin. Menschen weichen automatisch Hindernissen aus, Roboter nicht – und der Schaden, wenn sie umfallen, ist oft groß. Daher entwickelten die Wissenschaftler den Roboter Mercury . Er hält sich selbst dann auf zwei Beinen, wenn er mit Gegenständen beworfen oder angestoßen wird – indem er tänzelt. Die Forscher haben dazu die menschliche Fähigkeit, den Körper im Gleichgewicht zu halten, in eine mathematische Formel übersetzt. Für die Beweglichkeit sorgen Sensoren, welche die Daten eines Aufpralls schnell verarbeiten können. Die Algorithmen von Mercury sind laut seinen Entwicklern für vergleichbare andere Maschinen mit KI anwendbar.