HANNOVER MESSE 2019, 01. - 05. April
wechseln zu:
Industrie 4.0

Schwärme halten Einzug in die Produktion

Fisch- und Vogelschwärme, Ameisen- und Bienenvölker: Nach diesen Vorbildern aus der Natur entwickeln Industriepartner zusammen mit der Universität Klagenfurt neue Algorithmen für die Industrie 4.0.

27.10.2018
HMI-ID10-027br_lakeside-labs
Schwärme halten Einzug in die Produktion (Foto: Johannes Puch)

An der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt ist das für drei Jahre angelegte Forschungsprojekt SWILT (Swarm Intelligence Layer to Control Autonomous Agents) gestartet. Dabei forscht die Universität zusammen mit Lakeside Labs GmbH , der Infineon Technologies Austria AG und der Novunex GmbH an Cyber-Physical-System-Schwärmen, um die reale mit der virtuellen Welt zu verbinden.

Stark vernetzte Produktionsanlagen, so die Forscher, zeigen ein ähnliches Verhalten wie Ameisen- und Bienenvölker oder Fisch- und Vogelschwärme. Anhand dieser Vorbilder aus der Natur werden im Projekt SWILT ganze Industrieanlagen als Schwärme modelliert, um die zunehmende Komplexität und Dynamik von Industrie 4.0-Systemen zu bewältigen. Die lokalen Schwarmregeln werden in einer dreistufigen Architektur verankert, die es erlaubt, dass eigenständige Schwärme über 5G untereinander kommunizieren. Durch den 5G-Playground, der 2019 im Lakeside Science & Technology Park am Wörthersee gestartet wird, erhoffen sich die Forschungspartner wichtige Ergebnisse für Schwarmalgorithmen, die als 5G-Netzwerkapplikation ausgeführt werden.