Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Startups

Deutsche Startups sammeln Rekordsummen ein

Die Startups in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2019 insgesamt eine Summe von 2,8 Mrd. Euro erhalten. Nie zuvor wurde so viel in junge Unternehmen investiert.

04.08.2019
HMI-ID07-050tg_ey_01
Bild: Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Investitionssumme um 13 %. Das schreibt die Beratungsgesellschaft EY in ihrer Studie Start-up Barometer Deutschland im Juli 2019. Damit diese Investitionssumme zusammen kam, brauchte es 332 Finanzierungsrunden. Dabei erhielten Berliner Startups mit rund 2,1 Mrd. Euro 76 % des investierten Kapitals. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Bayern mit rund 7 % und Baden-Württemberg mit 5 %. Auf Branchen bezogen lag der Bereich FinTech/InsurTech mit 704 Mio. Euro knapp vor dem Mobility Sektor, in den rund 659 Mio. Euro investiert wurden. Mit nur noch 208 Mio. Euro verzeichnete der bisherige Spitzenreiter E-Commerce einen deutlichen Rückgang.

Die meisten Finanzierungsrunden wurden, wie im Vorjahr, für Software & Analytics benötigt. Dabei stieg die Zahl der kleineren Deals (max. 5 Mio. Euro) von 197 auf 264. Mittelgroße Deals (5,1 bis 100 Mio. Euro) sanken von 79 auf 61. Die Zahl der Investitionen über 100 Mio. Euro stieg von drei auf sieben. Der mit Abstand größten Deal gelang dem Reise Startup GetYourGuide mit einer Investitionssumme von 428 Mio. Euro.

Anzeige
Anzeige