Anzeige
Anzeige
HANNOVER MESSE 2020, 20. - 24. April
wechseln zu:
Industrie 4.0

Immer mehr Unternehmen ziehen in die Cloud

Cloud-Computing entwickelt sich zum Standard in der deutschen Industrie und kommt bei einer deutlichen Mehrheit der Firmen zum Einsatz. Die Cybersicherheit allerdings bleibt weiterhin ein Problem.

07.07.2019
HMI-ID06-066kt_KPMG_01
Immer mehr Unternehmen ziehen in die Cloud (Bild: KPMG AG)

Laut dem aktuellen Cloud-Monitor 2019 , einer branchenübergreifenden Umfrage unter 553 deutschen Unternehmen, findet Cloud Computing bei 73 % der Befragten Verwendung. Lediglich 10 % verschließen sich dem Trend; vor drei Jahren lag diese Quote noch bei rund einem Drittel. Unter den Nutzern setzt eine Mehrheit von 53 % auf eine private-Cloud-Umgebung im eigenen Firmennetzwerk, 35 % auf die Public Cloud; die übrigen verwenden eine Mischform.

Zunehmend attraktiver erscheinen den Unternehmen sogenannte Multi-Clouds, bei denen die Anwender gleichartige Dienstleistungen von verschiedenen Anbietern beziehen. 16 % der Public-Cloud-Nutzer wollen sich dadurch absichern, 20 % Ausfälle vermeiden und 24 % bei voller Auslastung auf zusätzliche Ressourcen zurückgreifen können. Die Frage der Cybesicherheit bleibt jedoch weiterhin ein Problem. 73 % der Befragten, die sich dem Gang in die Public Cloud bislang verweigern, geben als Grund vor allem mögliche Fremdzugriffe auf sensible Daten an.

Anzeige
weiteres zum Thema

Industrie 4.0

spacer_bg
Anzeige